Kursangebot

ZEN

Wenn einer fragt was ist das wahre Zen,

ist es nicht nötig,

das ihr den Mund öffnet, es zu erklären.

Zeigt alle Aspekte eurer Zazen Haltung.

Dann wird der Frühlingswind wehen und die

wunderbare Pflaumenblüte aufgehen lassen

Daichi Sokei

 

ZAZEN

Um Zazen zu üben,setzt man sich auf ein Kissen (Zafu), die Beine im Lotus oder halben Lotus gekreuzt. Das Becken ist nach vorn geneigt, so das die Knie gegen den Boden drücken. Von dieser Basis aus richtet die Wirbelsäule sich auf, man stößt mit dem höchsten Punkt des Schädels gegen den Himmel. Das Kinn ist zurückgezogen, der Kopf ist gerade, Die Schultern locker. Der Blick ist gesenkt. Die Zungenspitze liegt vorn am Gaumen an. Die linke Hand liegt auf der rechten Hand, die Handflächen zeigen nach oben. Die Daumen berühren sich leicht, und sie sind waagerecht. Die beiden Hände liegen auf den Schenkeln, und die Handkanten haben Kontakt zum Unterbauch. Auf diese Weise sind die Bedingungen für die vollständige Unbeweglichkeit geschaffen. Man sitzt in dieser Haltung und konzentriert sich auf die Atmung. Jedes Detail dieser Haltung hat eine tiefe Bedeutung. Die Körperteile sind von einander abhängig und beeinflussen sich gegenseitig. Dank der großen Stabilität der Haltung ist es möglich, lange Zeit unbeweglich zu bleiben.

Dadurch hört der Mensch auf als Mensch zu handeln, und lässt sich vom kosmischen Leben durchdringen.

  
Termine:
Mittwoch morgens um 7:00 Uhr
Bitte 15 Minuten früher da sein.

Anmeldung:
Ersteinsteiger bitte Ulrike oder Karsten ansprechen.
030 23 62 77 55